Mittwoch, Juni 29, 2011

Gaza Flottille 2: Informiert bleiben

Einfach nur die Links anklicken.

Infos allgemein

Flotilla Facts, StandWithUs
ProIsraeli.org – All You Need to Know About the Flotilla (multiple languages), Like For Israel
Flotilla Farce, Awesome Seminars
NGOs and the Gaza Flotilla, NGO Monitor
Canadian Boat to Gaza: A Dangerous Political Stunt, Canada-Israel Committee
IDF blog

Berichte

Information bulletins from the Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center


Medien und Meinungen

- Q&A: Is Israel’s naval blockade of Gaza legal?, Reuters
- The floating Gaza Strip show, Washington Times
- Anti-Israel fanatics are reprising the flotilla that got nine killed last year trying to run the leg, - New York Daily News
- Gaza flotilla blind to Hamas, Arsen Ostrovsky, The Australian
- Building Boom in Gaza’s Ruins Belies Misery That Remains, Ethan Bronner, New York Times
- How can do-gooders possibly think that Gaza is the primary centre of injustice in the Middle East?, Kevin Myers, Irish Independent
- Why Alice Walker shouldn’t sail to Gaza, Howard Jacobson, CNN
- Media crossing the line, Simon Plosker (
von Medien BackSpin übersetzt), YNet News
- Fame, not freedom, is the goal of the latest flotilla bound for Gaza, Rowan Dean, Sydney Morning Herald
- International activists should take the road to Damascus, not Gaza, Steven King, Irish Examiner
- Bogus peace activists are planning another effort to run Israel’s blockade of Gaza, New York Daily News
- How Palestinians became the baby seals of the Western human rights lobby, Brendan O’Neill, Daily Telegraph
- Second Gaza flotilla looks for trouble, Brian D. Siegal, Miami Herald
- Gaza flotilla an anti-Israel setup, Lilli Platt, Newsday

-----------
Quelle: HonestReporting

Kommentare:

Ratschlag für Graumann hat gesagt…

"Die sogenannten „Christen für Israel“, die Israels Politik nicht kritisieren, sind für mich echte Antisemiten. Und dass die populären Rechtsparteien in Frankreich, Holland, Österreich und Deutschland mit Israel sympathisieren, ist für mich auch kein Beweis dafür, dass sie im Kern nicht antisemitisch sind." Abraham Melzer

Castollux hat gesagt…

Herr Melzer,

der erste Satz

"Die sogenannten „Christen für Israel“, die Israels Politik nicht kritisieren, sind für mich echte Antisemiten.

ist mir zu verallgemeinernd. Genauso gut könnten Sie daraus ableiten, dass alle so genannten Israelkritiker, um Ihre verengende Wortwahl aufzugreifen, Antisemiten wären. Manchmal wird die eine oder andere Äußerung schlicht durch Unwissenheit oder Nicht-zur-Kenntniss-nehmen-wollen geprägt. Das alleine macht sicher noch keinen Antisemiten. Es gibt Leute - auch in meinem Kollegenkreis - die sicher keine Antisemiten sind, aber aus den von mir angesprochenen Gründen zu antisemitschen Stereotypen greifen. Aber ganz abgesehen davon sollte sich der Herausgeber von "Semit" nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen.

Und was den zweiten Satz

Und dass die populären Rechtsparteien in Frankreich, Holland, Österreich und Deutschland mit Israel sympathisieren, ist für mich auch kein Beweis dafür, dass sie im Kern nicht antisemitisch sind."

betrifft:

Da würde ich doch gerne um ein wenig mehr Differenzierung bitten. Dass aber Strache, Madame Le Pen und andere (Wilders sicher nicht!) im Kern zumindest antisemitische Stereotype verinnerlicht haben, sehe ich auch so. Ich würde mit solchen Leuten niemals etwas zu tun haben wollen.

Und Schublade auf - Schublade zu bringt prinzipiell überhaupt nichts, wenn Sie glauben, mich flugs irgendwo verorten zu müssen. Lesen Sie mal, was ich im Januar 2008 geschrieben habe:

http://castollux.blogspot.com/2008/01/schwarzbraun-ist-die-haselnuss.html